Tagesarchiv: 30. August 2010

Beiladung

Als Beiladung bezeichnet man im deutschen Prozessrecht die Möglichkeit, Dritte – also Personen, die weder Kläger noch Beklagter sind – in einem Gerichtsverfahren zu Beteiligten zu machen. 1. Rechtsgrundlagen Rechtsgrundlage ist § 65 VwGO im Verwaltungsgerichtsverfahren, § 75 SGG im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 6. Grundlagen | Kommentar hinterlassen