Viele Wege führen zur Grube …


… aber keiner der Wege ist für diese Menge LKW-Verkehr geeignet. Die Zufahrt nach Hackenbach zur Grube ist von allen Seiten problematisch. Der Zustand der Straßen ist schlecht, es gibt viele gefährliche Stellen, vorbei an Kindergarten,Schule. Die Straßen sind für diesen Verkehr nicht ausgelegt.

Sie sind jetzt schon mit dem LKW Verkehr des Kiesabbaus und den sonstigen LKWs überlastet.

Aus dem Bauantrag – zur Grube

“Die Grube liegt großräumig zwischen den beiden Autobahnen A 7 und A 96 und ist wie folgt zu erreichen:

  • Von der A 7 kommend Ausfahrt 130 Woringen über Woringen nach Kronburg zur Grube
  •  Von der A 7 kommend Ausfahrt 129 Memmingen-Süd über Dickenreishausen nach Kronburg zur Grube
  • von der A 96 kommend Ausfahrt 11 Aitrach über Schnall, Lautrach, Illerbeuren, Wagsberg nach Kronburg zur Grube!”
  • von der A 96 kommend Ausfahrt 10 Aichstetten über Atmannshofen, Aichstetten, Illerbeuren, Wagsberg nach Kronburg zur Grube!”
HIER vergrößern

Bewertung

Wir gehen davon aus, dass die Reihenfolge nicht zufällig ist. Der meiste Verkehr wird von der A7 kommen und da ist an erster Stelle die Ausfahrt Woringen. Über diese Ausfahrt wird der meiste Verkehr kommen.

Wir gehen des weiteren davon aus, dass die LKWs den kürzesten Weg nehmen. Vor allem was die Autobahn betrifft: denn jeder Meter kostet. So wird auch von Norden kommend, viel Verkehr über Dickenreishausen kommen. Uns sie werden auch auf den Landstraßen den kürzesten Weg nehmen: denn jede Minute kostet. So ist Wagsberg jetzt schon massiv betroffen.

Die einzelnen Strecken

A7 Woringen:

Woringen hat mit den Kiesgruben und den Industriebetrieben Richtung Wolfertschwenden bereits jetzt schon viel LKW-Verkehr. Von der Autobahn runter geht viel Verkehr gerade aus Richtung Wolfertschwenden, nach Kronburg geht es rechts in den Ort, vorbei am Gasthof Adler und Bäckerei und Metzgerei im 90° Winkel ums Kriegerdenkmal. Die Einmündung Kriegerdenkmal ist – egal wie man fährt – kompliziert und eng. Zwei LKWs kommen nicht aneinander vorbei. Dann geht es steil die Brunnenstraße hinauf, auch eng und schwierig und dann mit vielen Kurven nach Kronburg, südlich am Schloss vorbei rechts den Berg runter zur Grube

A7 MM Süd – Dickenreishausen:

Zuerst runter von der Autobahn, dann rechts hoch dann wieder runter nach Dickenreishausen. Es ist eine extrem enge Ortsdurchfahrt an Kirche, Kindergarten und Grundschule vorbei. Hier ist jetzt schon Tempo 30. In den nächsten Jahren soll genau in der Kurve gegenüber der Kirche der neue Kindergarten und ein Gemeindezentrum gebaut werden.

Dann geht es die kaputte, enge und kurvige Straße durch den Hurrenwald nach Kronburg. Auch hier gibt es Probleme mit zwei LKWs im Gegenverkehr (da landen dann schon mal Feuerwehrautos im Graben)

In Kronburg geht es um die enge Kurve beim Gasthof Schweighart und hinter der Kurve steil hoch dann wieder runter zur Grube. Die Straße durch Kronburg wird ja gerade vollständig neu ausgebaut und und ist dann der entsprechenden Belastung ausgesetzt.

A96 von Aitrach:

Bis Lautrach ist hier die Straße gut ausgebaut, dann wird Lautrach eher am Rand aber auch mit Wohnbebauung gestreift, dann über die neuer Illerbrücke ….

…. ab hier entweder durch Illerbeuren, die extrem enge Durchfahrt Wagsberg, wo regelmäßig die LKWs auf dem Gehwegen fahren, dann durchs Nadelöhr Hackenbach, wo schon heute kaum 2 PKW aneinander vorbeikommen, geschweige denn 2 LKWs

… oder hoch Richtung Dickenreishausen, da wurde die Straße ja jetzt neu ausgebaut und dann rechts nach Kronburg, durch den Ort …. siehe oben

A96 von Aichstetten:

Hier gehts zuerst durch Altmannshofen, dann durch Aichstetten, dann

… entweder gerade Richtung Aitrach und dann hier nach Hackenbach

… oder über den Berg nach Lautrach und von hier nach Hackenbach

Einschätzung

Am meisten bekommt natürlich Hackenbach ab. Da ist jetzt schon der Verkehr mit dem Kiesabbau zum Teil ausserordentlich belastend. Wenn dann noch alle 6 Minuten ein LKW zur und von der Grube dazu kommt, kann man sich die Belastung vorstellen.

Wagsberg von der A96 und Kronburg von der A7 werden je zur Hälfte den ganzen Verkehr abbekommen.

Neben der Gemeinde Kronburg/Illerbeuren werden die Gemeinden Woringen und Memmingen/Dickenreishausen am meisten belastet.

Alle Gemeinden, die betroffen sind, werden von der Gemeinde Kronburg informiert und von uns mit weiteren Informationen versorgt.

Hier sieht man gut die Kiesgrube (im Süden) und die Lehmgrube im Norden

Nachtrag

Es wird immer von „Grube“ gesprochen – auch im Bauantrag. Dabei handelt es sich in Hackenbach nicht im eine Grube (eine Grube geht immer in den Boden – sie wird unterhalb der Geländeoberfläche ausgehoben).

Da das Niveau die Straße vor der Ziegelei ist, handelt es sich um einen Hang. Einen Hang aufzufüllen und standsicher zu machen ist keine so einfache Angelegenheit.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s